Atacama Mumie und Starchild-Schädel

Neue Informationen von Dr. Garry Nolan über den Stand der Untersuchungen der „Atacama Mumie“ und zum Starchild-Schädel

Stanford (USA) – Im vergangenen Sommer sorgte der anerkannte US-Genetiker Professor Dr. Garry Nolan von der Stanford University international für Aufsehen, als bekannt wurde, dass er eine nur knapp zehn Zentimeter grosse Trockenmumie aus der Atacama-Wüste einer genetischen Analyse unterzieht, die ihm von dem UFO-Forscher und Disclosure-Aktivisten Dr. Steven Greer zur Verfügung gestellt wurde und die Greer selbst für einen Ausserirdischen hält. Jetzt hat sich Nolan zum aktuellen Stand dieser Analysen geäussert und auch Stellung zu seiner Einschätzung zum sogenannten „Starchild-Schädels“ bezogen. Wie schon die Atacama-Mumie (ATA), so steht auch dieser Schädelfund in dem Ruf, sich aufgrund extremer physiologischer Anomalien von der bekannten menschlichen Anatomie und bekannten Mutationen zu unterscheiden.

Weiterlesen

Evolution – Der neue Adam

Evolution – Der neue Adam … zum Newscientist-Artikel

In diesem Newscientist.de-Artikel geht es um Wissenschaftler die ein Y-Chromosom entdeckt haben, welches anders ist, als alle anderen. Es zeigt, dass der Stammvater aller Männer noch älter ist als der Homo Sapiens.

Bei dem Erbgut geht es um Alpert Perry, dessen letzter Vorfahre zu einer Zeit lebte, als es den heutigen Menschen noch gar nicht gegeben hat. Damals kreuzte sich sein Vorvater mit einer inzwischen ausgestorbenen Spezies. Dieser Mann lebte vor 60 000 bis 140 000 Jahren und gilt als Adam des Y-Chromosoms. Er ist der früheste gemeinsame Stammvater, von dem alle lebenden Männer ihr Geschlechtschromosom erhalten haben könnten, so die bisherige Theorie.

Weiterlesen