CIA plante Attacken mittels Herzinfarkten und Krebs

CIA plante Attacken mittels Herzinfarkten und Krebs: Global Reserach News geht auf Impfpflicht, Gesundheitsvorsorge, Genetik, Föten-Handel,eine Versammlung in 1975 ein, bei der eine geheime Attackenwaffe erwähnt wurde. CIA hatte ein Gift entwickeln lassen, das Herzinfarkte auslöst. Das Gift wurde in der Form eines Pfeils gefroren, konnte Kleidung durchbohren und hinterliess auf der Haut nur einen winzigen roten Punkt. Sobald sich das Gift im Körper ausbreitete, konnte es bei einer späteren Autopsie einer Leiche nicht mehr festgestellt werden. Ein ähnliches Gift kann Krebs auslösen.

Schon 1931 arbeitete Cornelius Rhoads, Pathologe am Rockefeller Institute for Medical Research an krebsauslösenden Viren, die er an Menschen in Puerto Rico testete. Rhoads etablierte die US-Army Biological Warfare Labors in Fort Detreck Maryland, Utah und Panama, genannt US-Atomic Energy Commission. Von hier kamen die originalen HIV und AIDS-Viren, Avian-Flu-Virus, Schweine-Grippe-Virus, A-H1N1-Virus. Hier wurden auch Experimente an amerikanischen Soldaten und Zivilisten in Krankenhäusern durchgeführt, einschliesslich Experimente mit radioaktiven Strahlungen auch an Kindern, oder die Nahrung mit radioaktivem Material zu verseuchen. Ferner Operationen, Folterexperimente, und Zwangsbehandlung durch Charakter- und Gedankenverändernde Substanzen.

Heisst das, man kann Leute mit Krebsviren von aussen infizieren? Ja, nach 80 Jahren Forschung auf diesem Gebiet weiss man, dass man Krebs und Herzinfarkte gezielt auslösen kann. Elektronik spielt vor allem bei gezielten Herzinfarkten eine Rolle. Die angepeilte Person wird mit Mikrowellen bestrahlt, die ELF-Signale enthalten, der Herzinarkt erfolgt unausweichlich. Vor allem wichtige Personen, auch Politiker die bereits für gesundheitliche Schäden bekannt sind, sind leichter aus dem Weg zu räumen. Quelle

  • Experimente dieser Art wurden nicht nur in Puorte Rico durchgeführt, sondern auch in Deutschland, an Kindern wie Erwachsenen gleichermassen (siehe Auszug aus einer privaten Publikation). Endziel: Weltherrschaft durch die noch zu etablierende „Weltführungselite“.
  • Was hier beschrieben wird, ist nichts Neues und wird weltweit in jedem Staat der Erde praktiziert. Im Westen heute mittels Chemie und Elektronik, jedoch auch weiterhin mit „unbekannten und unerkannten okkulten Mitteln“.
  • Seit der Erfindung des Monotheismus gab es in einschlägigen Klöstern einer jeden Religion ganz bestimmte „Mönche“, die unerkannt von der Aussenwelt einem sehr schmutzigen Geschäft nachgingen, Fernmorde mittels „magischen Attacken“, mit oder ohne direkte Beteiligung von Giftstoffen. Mit Giftstoffen – denken Sie an mit Pestbazillen verseuchten Decken, die beispielsweise den Indianern bei einer Erstbegegnung geschenkt wurden. Ohne direkte Gifteinwirkung denke man an Voodoo in afrikanischen Bereichen. In Europa denke man an die „Mittelaltermagie“ des „Besprechens“, häufig auch als „Gebete“ getarnt. Beides wirkt schnell und zuverlässig.
  • Im Prinzip kann jeder Körper, der den westlichen Lebensstil adoptiert hat, fernbeeinflusst werden.
  • Nichts in der Matrix, dem Leben des Einzelnen wie der Gesamtheit, ist jemals dem Zufall überlassen.
  • Keine einzige Berichterstattung von Kriegssituationen bis Kriegsverstümmelungen, von Bombenanschlägen und deren Opfern darf man „ungeprüft“ als Wahrheit akzeptieren! Das was in TV, Radio, Zeitungen und Magazinen „berichtet“ wird, ist das, was „orchestriert, einstudiert und finanziert“ wird!

Bitte kontaktieren Sie uns:  isi @ power-ruegen.de

Top

Hierzu passt auch diese Nachricht zu den weltweit ausgestrahlten Bildern vom Chaos in Boston, „nach der Bombenexplosion“ (angeblich Schnellkochtöpfe mit Nägeln gefüllt).

Massaker-Inszenierung: Jede Menge Blut aus der Blutpumpe  … weiterlesen im originalen Kopp-Artikel

Der Artikel geht auf die Hollywood-Maskeraden in Boston ein. Können solche Verletzungen wirklich simuliert werden? Die Illusions-Industrie von Hollywood hat keinerlei Probleme, schlimmste Verletzungen lebensecht darzustellen. Die Hollywood-Filialen versorgen Militärs und Sicherheitsbehörden mit Darstellern und Maskenbildnern.

  • Die Firma Strategic Operation in San Diego ist auf „lebensechtes Training“ (Hyper Realistic ) von Militärs und Sicherheitsbehörden spezialisiert.  
  • Wer nicht weiss, was sich hinter den Kulissen tut, fällt auf solche Darstellungen immer herein.
  • Hier sind Maskenbildner am Werk, lebensecht aussehende Wunden aus Schminke: Combat Wound Medical Effects
  • Dann gibt es „Cut Suits“ – lebensechte Anzüge, die über dem Körper getragen werden und an denen regelrechte Eingriffe vorgenommen werden können. Egal was man auf einem Foto oder Video sieht, es bedeutet gar nichts. Jegliche Situation kann fabriziert sein. Selbst „Explosionshosen“ sind hier vertreten, sie simulieren Wunden an den Beinen, wie z.B. durch Tellerminen.

Übertragen Sie diese Beispiele jetzt auf Eierköpfe, Alien, Roswell-Alien-Sezierung, Alienentführungen, Alienexperimente an Menschen etc. Davor waren es Teufel und Dämonen. Mit Masken, einstudiertem Theater und einsuggerierten falschen Erinnerungen werden die „Opfer“ immer schwören, dass sie das alles tatsächlich erlebt hätten.

Erinnern Sie sich an den Trick mit den Unfallzeugen: 1 Unfall, 10 Zeugen, 10 verschiedene Aussagen. Oder im religiösen Sinn: 1 Prophet sieht Jesus, 1111 Möchtegern-Propheten weltweit sehen und hören hinterher das identische, angereichert mit eigenen Fantasien. Das Spiel lässt sich vor allem in der UFO-Szene beobachten.

Top

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.